Gründe für eine Beratung oder Therapie

So unterschiedlich wie das Leben und jeder Mensch ist, so unterschiedlich sind auch die Gründe, psychologische Beratung in Anspruch zu nehmen. Die Grenzen zwischen psychologischer Beratung und Therapie sind oftmals fließend. Grundlage für jede Beratung und Therapie ist jedoch immer der Wunsch nach einer positiven Veränderung im Leben.

 

Fast alle Menschen geraten im Laufe ihres Lebens einmal in schwierige Situationen oder Krisen, in denen Sie das Gefühl von Überforderung erleben.

Probleme im privaten oder beruflichen Bereich, Konflikte in der Familie oder Partnerschaft, belastende Lebensereignisse wie eigene schwere Krankheiten oder Krankheiten Ihnen nahestehender Menschen, Trennung / Scheidung oder Umzug oder akute Krisen wie der Tod eines nahestehenden Menschen. Jeder Mensch reagiert auf solche Dinge individuell und es kann durchaus sinnvoll sein, sich Unterstützung in einer psychologischen Beratung zu holen. Hier kann gemeinsam reflektiert werden, wie Sie mit diesen Herausforderungen besser umgehen können.

 

Ängste, Depressionen, psychosomatische Störungen, Erschöpfungszustände oder Zwänge können Thema einer systemischen Therapie sein. Auch hier geht es darum, schädliche Muster zu identifzieren und zu verändern, um wieder ein zufriedenstellendes Leben zu führen.

 

Warum systemische Beratung und Therapie?

Systemische  Beratung und Therapie öffnet den Blick auf die eigenen Ressourcen und Möglichkeiten. Systemische Berater:innen begegnen den Veränderungswünschen des Klienten neuigerig, offen und wertschätzend. Es gibt kein vorgegebenes Muster von "Richtig" oder "Falsch", jede "Störung" wird als der momentan beste Lösungsversuch angesehen und der Klient als der beste Experte für seine eigenen Belange. Systemische Berater:innen verstehen sich als Begleiter*innen im Veränderungsprozess.

Die Systemische Therapie und Beratung hat eine Vielzahl von Methoden hervorgebracht, die neben der Sprache einen anderen Zugang zu Veränderungsprozessen wecken können.

 

Ablauf der Sitzungen

Der/die Klient*in entscheidet individuell nach Bedarf, wie viele Sitzungen er/sie in Anspruch nehmen möchte. Manchmal sind 1 bis 3 Sitzungen ausreichend, bei größeren Themen sind es eventuell mehr Sitzungen. Auch die Frequenz der Stunden wird individuell abgestimmt, d.h. die Sitzungen müssen nicht wöchentlich statt finden.